Sie sind hier: ILRRessourcen u. UmweltökonomikForschung ForschungsprojekteBreuer
Abgelaufenes Forschungsprojekt

Projektbeschreibung

Abschätzung der Chancen aus der Förderung von Biokraftstoffen für die ländlichen Regionen in Nordrhein-Westfalen


Ziel:
Kann der ländliche Raum in Nordrhein-Westfalen von den neuen Absatzmöglichkeiten auf Grund der Förderung biogener Kraftstoffe durch die Bundesregierung und die EU profitieren? Wenn ja, ergeben sich weitere Fragen:
  • Welche Gebiete und Regionen können am meisten und in welcher Form (Kraftstoff) profitieren?
  • Wie (Einkommen, Arbeitsplätze,…) und in welchem Umfang könnte dies möglich sein?

Die gewonnen Erkenntnisse sollen helfen, Empfehlungen für eine Förderpolitik des ländlichen Raumes (z. B. nach VO (EWG) 1257/99) zu geben, die die Chancen für diese Regionen erhöht und gleichzeitig mögliche negative Umwelteinwirkungen vorausschauend verhindert.

Beschreibung:
Die Förderrichtlinie der EU (2003/30/EG) fordert die Mitgliedsstaaten dazu auf, bis zum Jahr 2010 einen Anteil von 5,75% (2005: 2%) biogener Kraftstoffe am gesamten Treibstoffmarkt zu realisieren. Die Bundesregierung hat mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Änderung des Mineralölsteuergesetzes eine Steuerermäßigung der Biokraftstoffe bis zum Jahr 2009 beschlossen. Beide Maßnahmen werden im Wesentlichen mit drei Punkten begründet:

- Klimaschutz
- Einsparung fossiler Energieträger
- Entwicklungsmöglichkeiten des ländlichen Raumes.

Die Aufgabe des Forschungsvorhabens soll es sein, den letzt genannten Punkt näher zu untersuchen. Hier soll mit Hilfe einer kreisscharfen quantitativen Analyse (RAUMIS der FAL) eine Berechnung der Anbauflächen einiger Energiepflanzen (Deckungsbeiträge) stattfinden. Zudem ergibt sich aus der Nutzung von RAUMIS die Möglichkeit einer Abschätzung von Umweltwirkungen, die denn letzten Teil des Projektes bestimmen werden. Neben der quantitativen Analyse ist eine qualitative Untersuchung möglicher Entwicklungshemmnisse in ausgewählten Kreisen vorgesehen.


Beginn: 04/2003 Ende: 9/2005
Dauer: 30 Monate Status: in Durchführung
Betreuer: Prof. Dr. Karin Holm-Müller
Finanzierung: Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Kooperationen: Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL), Braunschweig
Institut für Gartenbauwissenschaft der Universität Bonn
Bearbeiter: Thomas Breuer

Publikationen

  • Breuer, T. und K. Holm-Müller (2006):Abschätzung der Chancen aus der Förderung von Biokraftstoffen für die ländlichen Regionen in Nordrhein-Westfalen. Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn, Schriftenreihe des Lehr- und Forschungsschwerpunktes USL. Nr. 137. [Download]

  • Holm-Müller, K. & T. Breuer (2006): Potentialkonzepte für Energiepflanzen. In: Informationen zur Raumentwicklung Heft 1/2.2006: Bioenergie: Zukunft für ländliche Räume. S. 15-21.

  • Breuer, T. und K. Holm-Müller (2006): Entwicklungschancen für den Ländlichen Raum: Standortfaktoren der Produktion biogener Kraftstoffe in Deutschland. In: Informationen zur Raumentwicklung Heft 1/2.2006: Bioenergie: Zukunft für ländliche Räume. S. 55-65.

  • Pallast, G., Breuer, T. & K. Holm-Müller (2006): Schnellwachsende Baumarten - Chance für zusätzliches Einkommen im ländlichen Raum?. In: Berichte über Landwirtschaft. 1/2006. 144-159

  • Pallast, G., Breuer, T. & K. Holm-Müller (2005): Schnellwachsende Baumarten - Chance für zusätzliches Einkommen im Ländlichen Raum? In: Agricultural and Resource Economics, Discussion Paper 2005:3. Bonn.

  • Breuer, T. (2005): Entwicklung des Ländlichen Raumes - Das Beispiel Bitburg-Prüm: Positive ökonomische Entwicklung einer benachteiligten Grenzregion. In: Becker, Ch. (Hrsg.): GrenzTouren - Exkursionen zwischen Maas, Mosel, Saar und Rhein. Trierer Geographische Studien. Heft 28. Trier.

  • Breuer, T. (2004): Standortfaktoren biogener Kraftstoffe. Pflanzenölbasierte Treibstoffe, BioEthanol und BioSynFuels. Bonner Beiträge zur Geographie. Heft 20. Bonn.

Forschungsschwerpunkte

  • Energieressourcenökonomie
  • Nachwachsende Rohstoffe, Bioenergie, Biokraftstoffe
  • Neue Agrargeographie, Entwicklung des Ländlichen Raumes
  • Regionalökonomie
  • Energie- und Stoffhaushalt der Landwirtschaft
  • Energiewirtschaft

Vorträge

  • "Biokraftstoffe: Rahmenbedingungen und Entwicklungschancen für den Ländlichen Raum Nordrhein-Westfalens." 20.06.2006. 20. Wissenschaftliche USL-Fachtagung: Landwirtschaft 2015 - Perspektiven für die Pflanzenproduktion und Veredelung. Bonn.

  • „Ethanol aus Zuckerrohr – eine neue Perspektive für AKP-Staaten und LDC-Länder?“. 24.05.2006. Dialogrunde IV: Reform der europäischen Zuckermarktordnung: Ethanol aus Zuckerrohr als Perspektive für AKP- und LDC-Länder, Bonn.

  • "Bioenergie in der Region: Chancen für die Landwirtschaft - Der Rhein-Erft-Kreis." 12.11.05. Energiemesse Bergheim.

  • "Bioenergie als interdisziplinäres Forschungsfeld einer umwelt- und ressourcenorientierten Wirtschaftsgeographie – Das Beispiel Biogene Kraftstoffe", 5.10.2005, 55. Deutscher Geographentag in Trier.

  • "Biokraftstoffe (Bioenergie) und Ländliche Entwicklung – am Beispiel Deutschland" Fachtagung der GTZ, 16. und 17. Juni 2005 „Nachwachsende Rohstoffe – eine Option für armutsorientierte Entwicklung?“, Niedernhausen

  • "Energetisch nutzbares Aufkommen Nachwachsender Rohstoffe in der Aachener Region". Der Landwirt als Energiewirt. Düren. 01.03.2005.

  • "Biokraftstoffe: Kraftstoffe vom Acker", Geographie RWTH Aachen
    Technologiezentrum Jülich, 1.7.2004.

  • Biokraftstoffe: Möglichkeiten, Probleme und Perspektiven". Öko-Ringvorlesung. Bonn. 12.5.2004.



Zuletzt geändert: 01.08.2017