Sie sind hier: ILRRessourcen u. UmweltökonomikForschung ForschungsprojekteBreuer

Project Description

Assessment of the rural development in North Rhine-Westphalia through the promotion of biofuels


Objectives:
Is there a positive effect on the rural areas of North Rhine-Westphalia caused by the new marketing opportunities for bio fuels resulting from EU and German government policies? If such an effect exists, some further questions are important:

  • Which regions will benefit the most?
  • What are the biofuels with the highest potential?

With the results it should be possible to give recommendations to policy makers (ex. applying EWG 1257/99), which raise
the prospects for the regions in North Rhine-Westphalia and help to avoid negative environmental impacts.


Description:
The EU-directive (2003/30/EG) demands that bio fuels should have a market share of 5.75% by 2010 (2005: 2%) in all member states. With the passing of the bill „Second act amending the mineral oil tax act “the German governance grants a tax exemption for bio fuels until 2009. The rationale behind both measures is threefold:

- Climate protection
- Saving fossil fuels
- Supporting rural development

The project focuses on the last point. A quantitative analysis (RAUMIS from FAL) on „Kreis“-level will be carried out to calculate the acreages of some energy plants. RAUMIS also includes the possibility for an assessment of environmental impacts, which will be another topic in the project. A qualitative analysis of possible restraints in the process of building up bio fuel production is planned as well.


Start Date: 04/2003 End Date: 9/2005
Duration: 30 months Status: in progress
Supervisor: Prof. Dr. Karin Holm-Müller
Funding: Ministry of Environment and Nature Conservation, Agriculture and Consumer Protection, North Rhine-Westphalia
Cooperation: Federal Agricultural Research Centre (FAL), Braunschweig
Department of Horticulture, University Bonn

Publications

  • Breuer, T. und K. Holm-Müller (2006):Abschätzung der Chancen aus der Förderung von Biokraftstoffen für die ländlichen Regionen in Nordrhein-Westfalen. Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn, Schriftenreihe des Lehr- und Forschungsschwerpunktes USL. Nr. 137. [Download]
  • Holm-Müller, K. & T. Breuer (2006): Potentialkonzepte für Energiepflanzen. In: Informationen zur Raumentwicklung Heft 1/2.2006: Bioenergie: Zukunft für ländliche Räume. S. 15-21.

  • Breuer, T. und K. Holm-Müller (2006): Entwicklungschancen für den Ländlichen Raum: Standortfaktoren der Produktion biogener Kraftstoffe in Deutschland. In: Informationen zur Raumentwicklung Heft 1/2.2006: Bioenergie: Zukunft für ländliche Räume. S. 55-65.
  • Pallast, G., Breuer, T. & K. Holm-Müller (2006): Schnellwachsende Baumarten - Chance für zusätzliches Einkommen im ländlichen Raum?. In: Berichte über Landwirtschaft. 1/2006. 144-159

  • Pallast, G., Breuer, T. & K. Holm-Müller (2005): Schnellwachsende Baumarten - Chance für zusätzliches Einkommen im Ländlichen Raum? In: Agricultural and Resource Economics, Discussion Paper 2005:3. Bonn.

  • Breuer, T. (2005): Entwicklung des Ländlichen Raumes - Das Beispiel Bitburg-Prüm: Positive ökonomische Entwicklung einer benachteiligten Grenzregion. In: Becker, Ch. (Hrsg.): GrenzTouren - Exkursionen zwischen Maas, Mosel, Saar und Rhein. Trierer Geographische Studien. Heft 28. Trier.

  • Breuer, T. (2004): Standortfaktoren biogener Kraftstoffe. Pflanzenölbasierte Treibstoffe, BioEthanol und BioSynFuels. Bonner Beiträge zur Geographie. Heft 20. Bonn.<, 14 MB]

Research interests

  • Energy Resource Economics
  • Renewable Resources, bioenergy, biofuels
  • New Agricultural geography and Rural development
  • Energy and Ressource Budgets of Agriculture
  • Regional Economics
  • Energy industry

Presentations

  • "Biokraftstoffe: Rahmenbedingungen und Entwicklungschancen für den Ländlichen Raum Nordrhein-Westfalens." 20.06.2006. 20. Wissenschaftliche USL-Fachtagung: Landwirtschaft 2015 - Perspektiven für die Pflanzenproduktion und Veredelung. Bonn.

  • „Ethanol aus Zuckerrohr – eine neue Perspektive für AKP-Staaten und LDC-Länder?“. 24.05.2006. Dialogrunde IV: Reform der europäischen Zuckermarktordnung: Ethanol aus Zuckerrohr als Perspektive für AKP- und LDC-Länder, Bonn.

  • "Bioenergie in der Region: Chancen für die Landwirtschaft - Der Rhein-Erft-Kreis." 12.11.05. Energiemesse Bergheim.

  • "Bioenergie als interdisziplinäres Forschungsfeld einer umwelt- und ressourcenorientierten Wirtschaftsgeographie – Das Beispiel Biogene Kraftstoffe", 5.10.2005, 55. Deutscher Geographentag in Trier.

  • "Biokraftstoffe (Bioenergie) und Ländliche Entwicklung – am Beispiel Deutschland" Fachtagung der GTZ, 16. und 17. Juni 2005 „Nachwachsende Rohstoffe – eine Option für armutsorientierte Entwicklung?“, Niedernhausen

  • "Energetisch nutzbares Aufkommen Nachwachsender Rohstoffe in der Aachener Region". Der Landwirt als Energiewirt. Düren. 01.03.2005.

  • "Biokraftstoffe: Kraftstoffe vom Acker", Geographie RWTH Aachen
    Technologiezentrum Jülich, 1.7.2004.

  • Biokraftstoffe: Möglichkeiten, Probleme und Perspektiven". Öko-Ringvorlesung. Bonn. 12.5.2004.

 


Zuletzt geändert: 01.08.2017