Sie sind hier: ILRWirtschafts- und AgrarpolitikForschung

Simulationssystem DIES: Projekte
Das Modellsystem wurde nach 1997 nicht weiterentwickelt


Inhaltliche sowie technische Überarbeitung und Entwicklung eines Modellbetriebsmoduls

Nach mehreren Jahren der Nutzung des DIES-Systemes in inhaltlich und technisch unveränderter Form im BMELF machten nun die jüngsten Entwicklungen im Agrarbereich, insbesondere die EG-Agrarreform ‘92, eine Überarbeitung erforderlich.

Folgende inhaltliche Schwerpunkte wurden bearbeitet:

1. Verbesserung der Politikabbildung:

  • Modellierung der Einkommenswirkungen direkter Transferzahlungen
  • differenziertere Abbildung der Produktionsverfahren
  • Integration von kalkulatorischen, trendabhängigen Kostenfunktionen
  • konzeptionelle Überlegungen zur Einbindung der Testbetriebe aus den neuen Bundesländern sowie zur Berücksichtigung sektoraler Vorausschätzungen

2. Entwicklung eines Modellbetriebsmoduls zur Simulation

Darüber hinaus wünschte das BMELF eine Installation des bis dato auf Großrechner installierten Systemes auf PC, wodurch zu einer zu einer technischen Überarbeitung des Systemes kam:

  • Entwicklung einer PC-Version
  • Steuerung der Programme über Bildschirmmasken (inkl. Hilfssystem)
  • Ablösung des bisherigen Datenverwaltungssystems durch ein neues Matrixzugriffsystem
Bearbeiter: W.Britz
Auftraggeber:Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Laufzeit: 06/92-07/93

Einbeziehung der Testbetriebsdaten aus den neuen Bundesländern

Mit der Wiedervereinigung wurde die inhaltliche und technische Integration der Testbetriebsdaten der neuen Bundesländer in das Politikinformationssystem DIES notwendig.

Im Rahmen von Repräsentativitätsanalysen wurde die Verteilung der Testbetriebsdaten auf die Auswahlschichten mit der Verteilung der landwirtschaftlichen Betriebe aus den Daten der Anträge auf Gewährung von Anpassungshilfen verglichen und auf die teils größeren Unterschiede zu den Betriebsgruppenergebnissen nach der einfachen Mittelwertbildung hingewiesen. Auf der Basis von Testbetriebssonderauswertungen konnten Anregungen zur Abgrenzung und Integration von B etriebsgrößen und Rechtsformen der neuen Bundesländer erarbeitet werden.

Die Modellkonzeptionierung wurde an die sich im Zeitablauf durch Datenverfügbarkeit und Datenqualität ändernden Rahmenbedingungen angepaßt. Grundsätzlich sind sowohl gebietsspezifische als auch gesamtdeutsche Vorschätzungen möglich. Zur Integration der im Dezember 1994 erstmals zur Verfügung stehenden Testbetriebsinformationen zu den Einkommenstransfers im Rahmen der GAP-Reform wurden entsprechende Änderungen in der Verbuchung der einzelnen Gu V-Größen vorgenommen. Eine intensive Einführung in die neue DIES-Modellversion wurde innerhalb einer Arbeitsgruppe mit Teilnehmern aus dem Referat 214 durchgeführt. Das DIES-Modell wurde u. a. als Entscheidungshilfe bei den EU-Agrarpreisverhandlungen sowie zur Quantifizierung von Kompensationszahlungen bei der Schweinepest in Niedersachsen genutzt.

Bearbeiter: Dipl.-Ing. Agr. Christian Cypris, Dipl.-Ing. Agr. Markus Neumann
Auftraggeber:Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Laufzeit: 02/94-12/94

Berichte:

  • Cypris, Ch., Kreins, P. (1994): Einzelbetriebliche Modellkalkulationen zu den Agrarpreisverhandlungen 1994/95. Berechnungen mit „DIES-Modellbetrieben". Ergebnisbericht für das BMELF, Bonn.
  • Henrichsmeyer, W., Cypris, Ch., Neumann, M. (1994): Abschlußbericht zum Forschungsvorhaben „Einbeziehung der Testbetriebsdaten aus den neuen Bundesländern in das Vorausschätzungs- und Simulationsmodell DIES". Forschungsbericht, Bonn.
  • Henrichsmeyer, W., Cypris, Ch., Neumann, M. (1994): Benutzerhandbuch. Technische Dokumentation zum DIES 94. Forschungsbericht, Bonn.

Aktualisierung und Anpassung den novellierten BML-Jahresabschluß

Das vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (BMELF) finanzierte Projekt zur Aktualisierung und Anpassung des Betriebsgruppenmodells DIES wurde durch die Umstellung des BML-Jahresabschlußes erforderlich.

Durch die Neustrukturierung des Erhebungsbogen für die Testbetriebe ist es gelungen, den Informationsgehalt gerade der betriebsgruppenbezogenen Daten zu erhöhen. Um die Effizienz des Politikinformationssystems zu gewährleisten, ist die Abstimmung von Modellstruktur und -methoden mit den zur Verfügung stehenden Datengrundlagen erforderlich. Da für die Anwendung des DIES-Modellsystems als einfließende Information die betriebsgruppenbezogenen Testbetriebsdaten sowie auf sektoraler Ebene zur Verfügung stehende Beobachtungen und Einschätzungen der Fachreferate im BMELF vorgegeben sind, gilt es, das Modellsystem an die Verfügbarkeit und Qualität dieser Informationen anzupassen.

Die inhaltlichen Arbbeiten lassen sich wie folgt kurz zusammenfassen:

  • Erarbeitung von Definitionen für die bisherigen Kennzahlen des DIES basierend auf dem novellierten BML-Jahresabschluß, Eingabe in die neue BML-Datenbank, Validierung der Ergebnisse.
  • Erstmalige Hochrechnung der Ergebnisse für Gesamtdeutschland während der Prognose für 1996.

In technischer Hinsicht werden folgende Anpassungen vorgenommen

  • Umstellung der Eingaberoutinen des DIES auf das veränderte Datenformat.
  • Vorläufige Umstellung der DIES-Routinen auf das veränderte Betriebsgruppenraster.
  • Einbindung allgemeiner Standardsoftware des Institutes in das neue DIES-System (verbesserte On-Screen-Datenkontrolle sowie erweiterter und vereinfachter Datenexport, z.B. nach EXCEL).
  • Umstellungsarbeiten an den Routinen zur Einbindung eines Updates der graphischen Benutzerschnittstelle, die neben OS/2 auch in einer Fassung für Windows NT/95 zur Verfügung steht.
Bearbeiter: Dipl.-Ing. Agr. Claus Möllmann, Dr. Wolfgang Britz
Auftraggeber:Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Laufzeit: 08/96-12/97

Zuletzt geändert: 04.09.2014